Jul
2
6:30 nachm.18:30

Genderlabor #5 Regulierung der Reproduktion

Göttingen, Göttinger Centrum für Geschlechterforschung
Friedländer Weg 2, 37085 Göttingen

Emanzipatorisches Potential natürlicher Verhütungsmethoden mit Louisa Lorenz

Natürlichen Verhütungsmethoden eilt ein Ruf der Unzuverlässigkeit voraus, dabei ist ihre Sicherheit bei korrekter Anwendung mit der der Pille und von Kondomen zu vergleichen. Außerdem berichten viele Anwenderinnen von einem Zugewinn an Selbstvertrauen und einem Gefühl von Selbstbestimmtheit. Ich möchte den gesellschaftspolitischen Zusammenhängen auf den Grund gehen, die hinter dem anhaltend schlechten Ruf natürlicher Verhütungsmethoden zu stehen scheinen und untersuchen, welche Erfahrungen Frauen mit natürlicher Verhütung machen.

und

Elternschaft für Frauen – soziale Isolation im ersten Jahr nach der Geburt mit Lilia Nester

Frauen übernehmen zumeist die Hauptverantwortung für Reproduktions- und Familienarbeit. Dies steht im Widerspruch zum Grundverständnis von gemeinschaftlichem Handeln und unterstützenden sozialen Netzwerken. Wie kommt es, dass Elternschaft auf individueller Ebene verhandelt wird, obwohl Reproduktion ein gemeinschaftlicher Prozess ist?

Mehr Informationen :https://www.uni-goettingen.de/de/genderlabor/602581.html

Veranstaltung ansehen →
Okt
17
7:00 nachm.19:00

Göttinger Literaturherbst - Vulva Dialoge

Den eigenen Körper zu kennen ist essentiell, um eigenmächtig über diesen zu entscheiden, ihn zu schützen, zu schätzen, zu befriedigen – es bedeutet Empowerment. An diesem Abend machen wir reinen Tisch mit Mythen und Klischees, mit den Expertinnen schlechthin. Margarete Stokowski, eine der wichtigsten Stimmen des jungen Feminismus, Lousia Lorenz, lokale Aktivistin und Veranstalterin des ClitNightWorkshops und Pornoforscherin Madita Oeming sprechen ganz offen über weibliche Körper und Sexualität, die männliche Deutungshoheit hierüber, die Wirkungsmacht von Sprache und natürlich das Brechen von Tabus.

Veranstaltung ansehen →
Apr
2
10:15 vorm.10:15

taz lab - Freundin oder Fremde? Klitorale Entmystifizierung

Mit konkretem Wissen und Bildern auch der "weiblichen" Potenz lässt sich Sexualität anders erleben. Die Klitoris wird aber immer noch gern geheimnisvoll und "unbeschreiblich weiblich" als "unbekannte Schöne" bezeichnet. Offene Sexualität und Reden darüber würde den Zauber der Erotik zerstören. Was sich dahinter an patriarchalen Mythen und kommerzialisierbaren Vorstellungen verbirgt, wird in dieser interaktiven Veranstaltung enthüllt.
Mit Laura Méritt, Polly Fanlaff, Anna-Katharina Meßmer und Louisa Lorenz. Moderiert von Sophie Fedrau.

Veranstaltung ansehen →